Wann und wie der Hautalterung frühzeitig vorbeugen?

Bereits ab 20 Jahren beginnt die Haut zu altern. Je früher Sie mit einer gezielten Anti-Aging Behandlung beginnen, desto besser ist das Resultat – Ihre Haut bleibt einfach länger straff und strahlend frisch.

Das Altern der Haut beginnt im jungen Erwachsenenalter

Zeitiges Vorbeugen erzielt sichtbare Ergebnisse

Bereits mit ca. 20 Jahren beginnt unsere Haut zu altern, denn sie unterliegt einerseits dem biologischen und andererseits dem umweltbedingten Alterungsprozess. Letzterer wird vor allem durch den sogenannten oxidativen Stress wie z.B. UV-Strahlung, Rauchen und Umweltschadstoffe wie Abgase, Ozon und Feinstaubpartikel verursacht. Bei beiden Alterungsprozessen wird die Collagen-, Elastin- und Lipidproduktion abgebaut. Die Haut verliert dadurch an Spannkraft und feine Linien sowie Augenfältchen werden verstärkt sichtbar.

Unsere Anti-Aging Treatments enthalten dermatologisch anerkannte Wirkstoffe, um die Haut zu schützen, zu hydratisieren, zu reparieren, zu regenerieren und zu straffen. Lubex anti-age Formulierungen wirken nachweislich effizient und nachhaltig gegen Hautalterung. Diese kann nicht vollständig verhindert werden, jedoch „entfalten“ Lubex anti-age Treatments die Haut und lässt sie strahlen.

HAUTALTERUNG

Was passiert bei der Hautalterung?

Ein Prozess mit verschiedenen Einflüssen

Nach unserer Geburt wachsen alle Organe, so auch die Haut und erreichen im Alter von 15 bis 25 Jahren ihre volle Funktionsfähigkeit (Peak Function). Danach beginnt der biologische Abbau der funktionellen Hautkapazitäten und

  • der Gehalt an Lipiden, Ceramiden und Feuchthaltefaktoren verringert sich in der Hautbarrierre
  • der Anteil an natürlichen Lipiden und Feuchtigkeit nimmt ab
  • die Hautdicke und die Hauterneuerung reduzieren sich
  • durch die Reduktion der Antioxidantien vermindert sich die Anzahl und Qualität der elastinen und kollagenen Fasern. Dadurch wird das Bindegewebe schwächer und die Haut verliert an Straffheit.

Warum altert die Haut?

Wichtige Faktoren der Hautalterung

Der Prozess der natürliche Alterung passiert in der Lederhaut (Dermis). Diese Hautschicht ist aus Fibroblasten (Bindegewebszellen) sowie den Bindegewebsfasern Kollagen und Elastin aufgebaut. Das Kollagen sorgt bei der jungen Haut für Stabilität und Elastin für die Dehnbarkeit des Bindegewebes. Je stärker die Haut altert, desto weniger Kollagen und Elastin befindet sich im Gewebe, da sich die Zellen nur noch halb so oft teilen wie in jungen Jahren.

Das Unterhautfettgewebe wird dünner und Fett- sowie Wassergehalt der Haut nehmen deutlich ab. Die Haut bekommt tiefe Falten und Runzeln, ihre trockene Oberfläche neigt zu Einrissen. Die Oberhaut wird zudem dünner, wodurch die Blutgefäße noch deutlicher hervortreten können.

Die Trockenheit der reifen Haut ist auf eine verminderte Aktivität der Talgdrüsen zurückzuführen: Es wird weniger Fett produziert, die Haut verliert an Elastizität und ist nicht mehr so regenerationsfähig. Darüber hinaus lässt insgesamt auch die Muskelspannkraft mit dem Alter nach, so dass verstärkt Falten entstehen.

Was bewirkt eine Behandlung mit Lubex anti-age?

Hochwertige Wirkstoffe beugen der Hautalterung vor

Haut vor der Behandlung

Epidermis

Dermis

Hypodermis
(Fettzellen)

Muskelfasern

Haut nach der Wirkstoff-Behandlung

Welchen Einflüssen ist unsere Haut ausgesetzt?

Vorbeugen ist die einfachste Anti-Aging Behandlung

Unsere Haut ist jeden Tag vielfältigen Herausforderungen ausgesetzt, welche die Haut austrocknen, reizen oder sogar nachhaltig schädigen und zu einer beschleunigten Hautalterung führen können. Um dies zu vermeiden, ist es ratsam, die wichtigsten Risikofaktoren zu kennen.

innere Faktoren

Genetische und
hormonelle Ursachen

Ungesunde
Ernährung

Krankheiten und
Medikamente

Seelischer
Stress

Sonnenstrahlung

Die Sonne ist für uns lebensnotwendig. In der Haut fördert sie unter anderem die körpereigene Bildung von Vitamin D, das der Körper insbesondere für gesunde Knochen benötigt. Die intensive Sonnenbestrahlung hat jedoch auch schädliche Auswirkungen: Wenn wir uns in der Sonne aufhalten, färbt sich die Haut als Schutzmassnahme vor der UV-Strahlung (UV-A und UV-B). Das Sonnenlicht beschleunigt die Hautalterung und fördert eine Verdickung der Hornhaut. Oberflächlich erholt sich die Haut, aber in der Tiefe kann sich ein Sonnenschaden jedoch buchstäblich einbrennen. Die Haut vergisst nichts und kann noch Jahrzehnte später darauf reagieren – im schlimmsten Fall mit Hautkrebs. Deshalb ist es wichtig, die Haut immer vor der Sonne gut zu schützen.

Temperatur

Sowohl hohe als auch extrem niedrige Temperaturen setzen der Haut zu. Sie gibt vermehrt Feuchtigkeit ab und neigt danach, auszutrocknen.

äussere Einflüsse

Umweltfaktoren wie
Sonnenstrahlung

Temperatur
und Trockenheit

Reizende
Chemikalien

Übermässige oder
falsche Pflege

Trockenheit

Auch Wind und trockene Luft (z.B. Heizungsluft) fördern die Verdunstung der Feuchtigkeit und damit das Austrocknen der Haut.

Giftstoffe

Chemikalien im Haushalt (z.B. Putzmittel, Haarfärbemittel, Enthaarungscremes) können die Haut reizen und zu Allergien führen. Rötungen, Juckreiz und/oder ein brennendes Gefühl sind die Folge.

Pflege und Behandlung

Übermässige und/oder falsche Hautreinigung mit zu aggressiven oder allergisierenden Produkten können die Haut schädigen. Die geeigneten Pflege- und Behandlungsprodukte hingegen tragen dazu bei, die Barrierefunktion der Haut zu stärken. Jeder Hauttyp und jedes Hautbedürfnis erfordern eine spezifische Behandlung wie zum Beispiel mit Lubex anti-age Treatments.

Themen